Eimsbütteler Turnverband e.V

DSC00082

DSC00082

Eimsbütteler Turnverband e.V (ETV)

Frage: Wer ist der Eimsbütteler Turnverband e.V (ETV)

Der ETV ist der größte der Hamburger Breitensportvereine. Über 16.000 Mitglieder treiben hier Sport und halten sich fit. Der Verein bietet dafür zwei vereinseigene multifunktionale Sportzentren in Eimsbüttel und Lokstedt, mehrere Fußball- und Beachvolleyballfelder, eine große Tennisanlage, die Schwimmschule am Turmweg und ein Bootshaus an der Isebek.

Frage: Warum unterstützt der ETV die Kampagne?

Seit vielen Jahren optimieren wir unsere Sportanlagen auch in energetischer Hinsicht. Energiesparende Fenster, gedämmte Fassaden, LED-Beleuchtung beim Flutlicht, in den Sporthallen und in den Kursräumen kommen schon seit vielen Jahren zum Einsatz. Auf dem Dach des Sportzentrums Hoheluft arbeitet bereits eine große Photovoltaik-Anlage. Wir wollen einen energieschonenden, verantwortungsvollen Sportbetrieb ermöglichen. Sport und Bewegung tragen erheblich zur physischen und psychischen Gesunderhaltung der Menschen bei. Der Sportverein ist für viele ein Treffpunkt und ein sozialer Anker. Kinder erlernen beim Sport wesentliche soziale Kompetenzen. Das muss weiterhin niedrigschwellig möglich sein.

Frage: Wie unterstützt der ETV die Kampagne?

Sport im Verein findet für die meisten Berufstätigen vor allem am Abend statt, in beleuchteten Hallen oder unter Flutlicht. Angesichts der aktuellen Herausforderungen leiten wir weitere Maßnahmen zum Energiesparen ein und fordern unsere Mitglieder zum Mitmachen beim Sparen von Strom und Heizenergie auf, zuhause und im Verein: Die Sportbeleuchtung soll soweit wie möglich auf LED umgerüstet werden. Beim Flutlicht soll grundsätzlich immer nur das Trainingslicht (circa 60 Prozent) eingeschaltet werden. Volles Flutlicht nur bei Ligaspielen. Nach Beendigung der Spiele oder des Trainings ist das Flutlicht zeitnah auf Reinigungslicht (Comfort 10 Prozent) herunterzuschalten. Die Duschköpfe in den Umkleiden und die WC-Anlagen sind bereits oder werden kurzfristig mit Durchlaufbegrenzern ausgestattet. Die Saunen in beiden Sportzentren sind nur wechselweise anzuschalten: vier Tage finnisch, drei Tage Bio-Sauna. Die Wassertemperatur in der Schwimmschule Turmweg wird auf 28°C begrenzt. In Kursräumen und Sporthallen soll nur noch stoßgelüftet werden. Temperaturbegrenzung ab Herbst in den Sporthallen auf 17°C und in den Studios und Kursräumen auf 19°C. In den Büros und Aufenthaltsräumen wird die Temperatur auf 20°C begrenzt.