Handwerkskammer Hamburg mit Stadtansicht
© Handwerkskammer Hamburg / HP-Studios 19

Sie lesen den Originaltext

Ich wünsche eine Übersetzung in:
Stand: 21.09.2022, 08:05

Angebote der Handwerkskammer Hamburg

Für Handwerksbetriebe steht das Energiesparen seit Jahren auf der Tagesordnung. Der genaue Blick auf die Gas- und Stromverbräuche stützt in Zeiten steigender Preis den fortgesetzten wirtschaftlichem Erfolg und zahlt auch auf den Klimaschutz ein. Der günstigste und effizienteste Weg ist es, den Energieverbrauch im Unternehmen schnellstmöglich zu verringern. Denn mit jeder nicht verbrauchten Kilowattstunde werden Kosten gespart und das Klima geschützt. Zudem unterstützt uns jede installierte Photovoltaikanlage auf einem Gewerbedach energiepolitisch unabhängiger zu werden.

Die HK Umweltberater und das ZEWUmobil-Team der Handwerkskammer Hamburg  haben konkrete Tipps zum Energiesparen zusammengestellt, die mit dem Blick auf mögliche Gasmangellagen noch schneller angegangen werden sollten. 

Tipps zum Energiesparen

Die wichtigsten Maßnahmen hier im Überblick:

  • Beleuchtung auf LED umstellen
  • Optimierte Einstellung der Heizungs-, Lüftungs- und Klimaanlage
  • Dämmung von Rohrleitungen und Armaturen
  • hydraulischer Abgleich
  • Abdichten von Fenstern und Türen
  • Pumpen
  • Einkauf von energieeffizienten Produkten und Anlagen
  • Klimatisierung
  • Strom-Anbieter

Einspartipps für das Büro:

  • Stand-by
  • Papierverbrauch senken
  • Licht ausschalten
  • Energiesparende Bürotechnik
  • Mobilität
  • Auf Fliegen verzichten

Weitere Details dazu können Sie hier nachlesen:

Unter dem Schirm der gemeinsam von Senat und Kammern ins Leben gerufenen Umweltpartnerschaft werden fortlaufend Projekte zur Energieeffizienzsteigerung in Betrieben organisiert und forciert. Privatkunden erhalten von den Hamburger Energielotsen (Kooperation von Handwerkskammer, ZEBAU und Verbraucherzentrale) konkrete Unterstützung am Beratungsstandort Elbcampus. Wegen der enorm gestiegenen Nachfrage wurde die dortige Beratungskapazität gerade erst um 30 Prozent aufgestockt.   

Beratungsangebote

E-Tool_Logo_transparent_s
© E-Tool

Im Zentrum für Energie-, Wasser- und Umwelttechnik (ZEWU) der Handwerkskammer Hamburg beraten Experten Handwerksbetriebe kostenfrei zu Energieeffizienzmaßnahmen im Unternehmen. Unter dem Schirm der gemeinsam von Senat und Kammern ins Leben gerufenen Umweltpartnerschaft werden fortlaufend Projekte zur Energieeffizienzsteigerung in Betrieben organisiert und forciert. Privat- und Gewerbekunden erhalten von den Hamburger Energielotsen (Kooperation von Handwerkskammer, ZEBAU und Verbraucherzentrale im Auftrag der BUKEA) konkrete Unterstützung auch am Beratungsstandort Elbcampus. Wegen der enorm gestiegenen Nachfrage wurde die dortige Beratungskapazität gerade erst um 30 Prozent aufgestockt. Unsere Experten informieren auch darüber, wie sich etwa der Notfallplan Gas auswirken könnte und helfen bei der Erfassung der Entwicklung der Gasverbräuche der letzten Jahr mit einer Einweisung in die kostenfreie Nutzung des Energie-Tools der Mittelstandsinitiative Energiewende und Klimaschutz. Über diesen Link können Sie sich direkt für das E-Tool anmelden und gleich loslegen.

Betriebe, die aufgrund abrupter Kostensteigerungen in Existenznot geraten, werden gemeinsam mit der betriebswirtschaftlichen Beratung der Handwerkskammer betreut und mit neustens Informationen zu neuen Unterstützungsmöglichkeiten versorgt.  Viele Handwerksbetriebe sorgen sich wegen der drohenden Gasmangellage um ihren Fortbestand – gerade nach Jahren wirtschaftlicher Corona-Lasten. Unsere Experten geben Energiespar-Tipps und informieren, wie sich etwa der Notfallplan Gas auswirken könnte. Dieser Verantwortung stellt sich die Kammer mit großem Einsatz. Verantwortung der Politik ist es, sicherzustellen, dass kein kleiner oder mittlerer Betrieb durch mögliche Regulierungsmaßnahmen in Existenznot gerät.